The Michelson experiment: the path of the light and the turn of the table

Applet im eigenen Fenster, Höhe 600 oder 768
The applet has two parts:
In the single signal alternative, it shows the path of the two beams after the split by the central half-transparent mirror. In the animation, the signal sets marks in the ether that drift with the ether. The combined velocity is shown by the distance of the marks. It is uniform corresponding to the isotropic light propagation in the ether. After the recombination, the interference pattern is a function of the difference in arrival time.
In the turn table alternative, the change of both the pattern of marks and the pattern of interference with the change of the orientation of the experiment table can be followed. Michelson expected such a change, but could not find it, because only small velocities can be composed additively.
Das Applet hat zwei Teile:
Drücken Sie single signal, dann sehen sie den Lauf eines Lichtsignals, das am zentralen halbdurchlässigen Spiegel geteilt wird. In der Animation setzt das Signal Marken, die mit dem Äther abdriften. Der Abstand der Marken zeigt die zusammengesetzte Geschwindigkeit. Er ist gleichförmig, weil die Lichtausbreitung im Äther isotrop sein soll. Nach der Vereinigung beider Teilsignale erscheint ein Interferenzbild, das eine Funktion der Zeitdifferenz zwischen beiden Teilsignalen ist.
Drücken Sie turn table, dann zeigt sich die Veränderung des Zeitmarkenmusters und die entsprechende Veränderung des Interferenzmusters, das von Michelson erwartet wurde, aber nicht gefunden werden konnte, weil sich nur kleine Geschwindigkeiten annähernd additiv zusammensetzen.


zurück zum Portal

Beschwerden, Zuspruch, Änderungsvorschläge hier